Mitgliederlogin
Benutzername

Passwort

Aktuell

Start unseres neuen
« Pausenverkauf »

 

erfreuliches Wahlergebnis:
« L. Serve zur Landkreisschüler-
sprecherin gewählt »

 

Wir sind
« Umweltschule in Europa 17/18 »
ZertifikatUmweltschule


Oktoberbrief
« die neuesten Infos »

 

Infoveranstaltung

 

Zum Kalender

 

 

Kommende Termine

Übertrittinformationsabend

 

Autorenlesung „Greg’s Tagebuch“ auf der Zugspitze.

 

Elternsprechabend

 

Besinnungstage in Benediktbeuern

 

Gymnasiasten lesen den Grundschüler*innen vor

Der M-Zug


Der M-Zug führt nach erfolgreicher Abschlussprüfung in der 10. Klasse zum Mittleren Schulabschluss („Mittlere Reife“). Dieser ist gleichwertig  mit den Abschlüssen der Realschule oder der Wirtschaftsschule. Unterschiede: Mehr berufsvorbereitender Bezug als die Realschule durch ein praktisches Abschlussfach und deutlich weniger spezialisiert auf den kaufmännischen Bereich als die Wirtschaftsschule.


 

Der Prüfungstermine 2019 ....folgen »


EINLADUNG ZUM INFOABEND ... folgt ebenfalls »


Für die Aufnahme in den M-Zug kommen zwei Wege in Frage:

1. Direkte Aufnahme in den M-Zug

Schüler werden (auf Antrag) direkt in den M-Zweig aufgenommen, wenn im Zwischen- oder Jahreszeugnis folgende Notenschnitte erreicht werden:

  • Aufnahme M7 aus der Regelklasse 6 mit einem Schnitt von 2,66 (z.B. Deutsch 2/Mathematik 3/ Englisch 3)
  • Aufnahme M8 aus der Regelklasse 7 mit einem Schnitt von 2,33 (z.B. Deutsch 2/Mathematik 2 /Englisch 3)
  • Aufnahme M9 aus der Regelklasse 8 mit einem Schnitt von 2,33 (z.B. Deutsch 2/Mathematik 2/Englisch 3)
  • Aufnahme M10 aus der Regelklasse 9 mit einem Schnitt von 2,33 in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch der Prüfung des qualifizierenden Mittelschulabschlusses (=„Quali“).
  • Schüler des M-Zugs rücken automatisch in die nächste Jahrgangsstufe des M-Zugs auf, wenn sie das Klassenziel erreichen.

2. Aufnahme über die Aufnahmeprüfung

Alle Schüler, die die oben genannten Schnitte für den direkten Einstieg in die M-Klassen M7-M9 nicht erreicht haben und dennoch in die M-Klassen wollen, können sich einer Aufnahmeprüfung unterziehen.

Wenn der Schüler den erforderlichen Aufnahmeschnitt in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch nicht erreicht hat, kann er in diesen 3 Fächern zur Aufnahmeprüfung antreten, um seinen Schnitt zu verbessern. Sollte der Schüler mit einer oder den folgenden Aufnahmeprüfungen den geforderten Aufnahmeschnitt erreicht haben, kann er die Prüfung beenden. Generell ist eine Verschlechterung nicht möglich. Es ist auch möglich, dass sich der Schüler einzelne Prüfungen wählt, in denen er zur Aufnahmeprüfung antreten will. Er kann auch Aufnahmeprüfung in einem mit der Note 2 bewerteten Fach machen, um seinen Schnitt zu verbessern.


Allgemeine Anforderungen für den M-Zug:

 

Ausweitung des Lehrstoffs

Erhöhtes       

größere Belastbarkeit und Ausdauer

höhere Komplexität der Aufgabenstellung

Anforderungs-

geringere Fehlerhäufigkeit

höherer Grad an Selbständigkeit

Niveau          

zielgerichtete Arbeitshaltung

höherer Grad der Beherrschung

 

höheres Arbeitstempo

 


Hier noch einmal alles zum Download »